Amsterdam geht hart gegen den Cannabiskonsum im Rotlichtviertel vor

Amsterdam geht hart gegen den Cannabiskonsum im Rotlichtviertel vor

Amsterdams historisches Rotlichtviertel ist seit langem ein Muss für Besucher der niederländischen Hauptstadt. Das Viertel ist für sein pulsierendes Nachtleben bekannt und zieht jedes Jahr Tausende von Touristen an. Die Zunahme des Fußgängerverkehrs hat sich jedoch negativ auf die Anwohner ausgewirkt und die Stadt veranlasst, neue Beschränkungen für den Cannabiskonsum einzuführen.

Besorgnis über Lärm und Kriminalität

Als Reaktion auf die zunehmenden Beschwerden der Anwohner hat die Amsterdamer Stadtverwaltung beschlossen, den Cannabiskonsum auf den Straßen des Rotlichtviertels zu verbieten. Die Anwohner des alten Stadtzentrums haben mit Störungen durch den Massentourismus zu kämpfen, einschließlich übermäßigem Alkohol- und Drogenkonsum auf öffentlichen Plätzen. Die Behörden haben festgestellt, dass der liberale Umgang mit berauschenden Substanzen in dem zentral gelegenen Viertel De Wallen zu einem Anstieg der Kriminalitätsfurcht unter den Anwohnern geführt hat. Außerdem haben viele mit Schlafstörungen aufgrund des ständigen Lärms zu kämpfen.

Kampagne für Anwohnerrücksicht

Amsterdams neue Maßnahmen sind das Ergebnis einer von Anwohnern initiierten Kampagne mit dem Titel "Wir leben hier!" Die Initiative soll Besucher daran erinnern, dass das Rotlichtviertel nicht nur ein touristischer Hotspot ist, sondern ein Ort, an dem Menschen leben, die Ruhe und Frieden brauchen. Eine andere Kampagne mit dem Titel "Bleib weg!" zielt darauf ab, die Touristen bis Ende 2022 ganz aus dem Viertel herauszuhalten.

Neue Regeln für Coffeeshops

Die Reformen der Stadt zielen nicht ausschließlich auf Cannabiskonsumenten ab. Tatsächlich führt Alkoholkonsum häufig zu einem erhöhten Lärmpegel, und betrunkene Besucher neigen dazu, sich bis spät in die Nacht im Stadtzentrum aufzuhalten. Aus diesem Grund wurde der Verkauf von Alkohol in der Gegend zwischen Donnerstag und Sonntag ab 16 Uhr verboten. Während dieser Zeit müssen die Geschäfte der Aufforderung der Behörden nachkommen, alkoholische Getränke entweder zu verstecken oder aus ihren Regalen zu entfernen.

Während sich das Amsterdamer Rotlichtviertel an diese neuen Vorschriften anpasst, werden sowohl Touristen als auch Anwohner ihre Gewohnheiten anpassen müssen, um ein harmonischeres Miteinander zu gewährleisten.

Zurück zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.

Robin Roy Krigslund-Hansen

Robin Roy Krigslund-Hansen

About the author:

Robin Roy Krigslund-Hansen ist bekannt für sein umfangreiches Wissen und seine Expertise in den Bereichen CBD und Hanfproduktion. Mit einer Karriere, die sich über ein Jahrzehnt in der Cannabisindustrie erstreckt, hat er sein Leben dem Verständnis der Feinheiten dieser Pflanzen und ihrer potenziellen Vorteile für die menschliche Gesundheit und die Umwelt gewidmet. Im Laufe der Jahre hat Robin unermüdlich daran gearbeitet, die vollständige Legalisierung von Hanf in Europa zu fördern. Seine Faszination für die Vielseitigkeit der Pflanze und ihr Potenzial für eine nachhaltige Produktion veranlasste ihn, eine Karriere in diesem Bereich anzustreben.

Mehr über Robin Roy Krigslund-Hansen

Verwandte Produkte