Gesetzgeber in Ohio strebt Änderungen am neu verabschiedeten Cannabisgesetz an

Geschäftiges Stadtbild in Ohio

Nach der kürzlichen Genehmigung von Ohio Issue 2, einem Volksentscheid zur Legalisierung von Marihuana, hat eine Welle legislativer Aktivitäten eingesetzt. Prohibitionsgruppen und Staatsgesetzgeber fordern nun signifikante Änderungen dieses vom Volk genehmigten Gesetzes, was eine Debatte über die Zukunft der Marihuanalegalisierung in Ohio ausgelöst hat.

Überblick über Ohio Issue 2: Marihuanalegalisierungsinitiative

Am 7. November 2023 verabschiedeten die Wähler in Ohio Issue 2, die Marihuanalegalisierungsinitiative, mit 57% Zustimmung. Dieses wegweisende Gesetz erlaubt den Verkauf, Kauf, Besitz und die Eigenanbau von Marihuana für Erwachsene ab 21 Jahren. Das Gesetz führt auch eine 10%ige Steuer auf den Verkauf von Marihuana ein, deren Einnahmen einem Programm für soziale Gerechtigkeit und Arbeitsplätze im Bereich Cannabis zugewiesen werden.

Wichtige Bestimmungen von Issue 2

  • Legalisierung des Verkaufs und Besitzes von bis zu 2,5 Unzen Marihuana und bis zu 15 Gramm Marihuana-Konzentraten für Erwachsene.
  • Erlaubnis für Erwachsene, bis zu sechs Marihuanapflanzen zu Hause anzubauen, mit einer Haushaltsbegrenzung von 12 Pflanzen.
  • Gründung der Abteilung für Cannabisregulierung zur Regulierung und Lizenzierung von Marihuana-Operationen.

Vorgeschlagene Änderungen durch Gesetzgeber

Trotz des klaren Mandats der Wähler haben der Senatspräsident von Ohio, Matt Huffman, zusammen mit anderen GOP-Gesetzgebern und Gouverneur Mike DeWine, Bedenken gegenüber dem Gesetz geäußert. Sie argumentieren, dass die Wähler möglicherweise nicht alle Einzelheiten der Maßnahme, wie bevorzugte Lizenzbestimmungen für Personen, die zuvor wegen drogenbezogener Straftaten verurteilt wurden, vollständig verstanden haben. Huffman hat den Prozess zur Entwicklung und Verabschiedung von Gesetzgebung zur Änderung des Gesetzes eingeleitet, bevor seine Hauptbestimmungen am 7. Dezember 2023 in Kraft treten.

Änderungsprozess und vorgeschlagene Änderungen

Die vorgeschlagenen Änderungen an Issue 2 sollen in ein unabhängiges, vom Repräsentantenhaus verabschiedetes Gesetz eingebracht werden. Dieser Ansatz zielt darauf ab, einen schnellen gesetzgeberischen Überarbeitungsprozess zu ermöglichen. Obwohl die genauen Details der Änderungen noch nicht klar sind, wurden Bereiche wie öffentlicher Konsum und die Zuweisung von Steuereinnahmen erwähnt. Das Ziel ist es, diese Änderungen vor Inkrafttreten des Gesetzes zu verabschieden, um sicherzustellen, dass das Programm nach der Umsetzung keine wesentlichen Änderungen erfährt.

Reaktionen und Widerstand gegen Änderungen

Der Sprecher des Repräsentantenhauses, Jason Stephens, hat erklärt, dass es keine Dringlichkeit für sofortige Änderungen gibt, da die meisten diskutierten Änderungen erst im nächsten Jahr umgesetzt werden sollen. Gouverneur DeWine hat betont, dass zwar Revisionen angestrebt werden, diese jedoch nicht als "Überraschungen" kommen sollten und den Geist der Reform respektieren sollten, wie ihn die Öffentlichkeit abgestimmt hat.

Haltung der Prohibitionsgruppen

Prohibitionsgruppen, die Issue 2 abgelehnt haben, setzen sich für eine grundlegende Untergrabung des Gesetzes ein, und einige fordern sogar seine vollständige Aufhebung vor der Umsetzung. Senatspräsident Huffman hat jedoch bestätigt, dass die Aufhebung der Cannabismaßnahme zumindest für 2024 nicht das Ziel seiner Kammer ist.

Zurück zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.

Robin Roy Krigslund-Hansen

Robin Roy Krigslund-Hansen

About the author:

Robin Roy Krigslund-Hansen ist bekannt für sein umfangreiches Wissen und seine Expertise in den Bereichen CBD und Hanfproduktion. Mit einer Karriere, die sich über ein Jahrzehnt in der Cannabisindustrie erstreckt, hat er sein Leben dem Verständnis der Feinheiten dieser Pflanzen und ihrer potenziellen Vorteile für die menschliche Gesundheit und die Umwelt gewidmet. Im Laufe der Jahre hat Robin unermüdlich daran gearbeitet, die vollständige Legalisierung von Hanf in Europa zu fördern. Seine Faszination für die Vielseitigkeit der Pflanze und ihr Potenzial für eine nachhaltige Produktion veranlasste ihn, eine Karriere in diesem Bereich anzustreben.

Mehr über Robin Roy Krigslund-Hansen

Verwandte Produkte