Kalifornien übernimmt Amsterdam-Stil Cannabis-Cafés

2023-10-11T14:04:12Z
Cannabispflanze im Cannabis-Café

Kalifornien übernimmt Amsterdam-Stil Cannabis-Cafés

Kalifornien, der Pionierstaat in den USA für die medizinische Verwendung von Cannabis, geht erneut in Sachen Cannabis-Reform voran. Nachdem der Staat 1996 erstmals die Verwendung von medizinischem Cannabis durch den "Compassionate Use Act" erlaubt hatte, ging er 2016 einen weiteren progressiven Schritt, indem er die legale Freizeitnutzung von Cannabis für Erwachsene über 21 Jahren durch die "Proposition 64" legalisierte.

Obwohl das Gesetz die Freizeitnutzung, den Konsum, den Verkauf und den Anbau von Marihuana erlaubt, war das Genießen der gekauften Produkte bisher etwas eingeschränkt.

Aktuelle Vorschriften beschränken Cannabis-Apotheken und die wenigen vorhandenen Cannabis-Lounges daran, ein umfassendes Erlebnis anzubieten. Diese Einrichtungen dürfen keine Speisen oder Getränke servieren, was die Gesamterfahrung des Cannabiskonsums für die Verbraucher einschränkt.

Neue Gesetzgebung zur Transformation des Cannabiskonsums

Ein kürzlich eingebrachter Gesetzesvorschlag hat das Schreibtisch von Gouverneur Gavin Newsom erreicht, mit dem Ziel, die derzeitige Situation zu revolutionieren. Dieser Vorschlag zielt darauf ab, Cannabis-Cafés im Amsterdam-Stil in Kalifornien einzuführen und ermöglicht möglicherweise, dass die ersten legalen Cannabis-Cafés im nächsten Jahr ihre Türen öffnen.

Die Inspiration für diese Idee stammt von Amsterdams bekannten Coffeeshops, die seit Jahrzehnten Cannabis-Liebhaber anziehen.

Mehr als nur Cannabis

Der neue Vorschlag verspricht ein ganzheitliches Erlebnis für Cannabis-Enthusiasten in Kalifornien. Bald haben Erwachsene die Möglichkeit, ihre Lieblingssnacks neben ihrer Wahl von Cannabis zu genießen. Diese Initiative soll Marihuana-Unternehmen in einem hart umkämpften Markt stärken und ihnen ermöglichen, einzigartige Erlebnisse anzubieten und sich von der Masse abzuheben.

Obwohl es einige Cannabis-Lounges hauptsächlich in San Francisco und Oakland gibt, betreiben sie sich mit bestimmten Einschränkungen. Die neue Gesetzgebung mit dem Titel "Assembly Bill 374" zielt darauf ab, Städten und Landkreisen zu ermöglichen, Cannabis-Unternehmen den Verkauf von Lebensmitteln und Getränken zu erlauben. Außerdem können diese Einrichtungen Veranstaltungen mit Livemusik veranstalten, vorausgesetzt, sie halten sich an regulierte Bedingungen. Der Verkauf von Alkohol bleibt jedoch verboten.

Vorschriften und Beschränkungen

Das Gesetz wurde geändert, um bestimmte Aspekte zu klären. So können beispielsweise auf Hanf basierende Lebensmittel oder Getränke nicht als "Nicht-Cannabis" -Produkte klassifiziert werden, die in den Cafés zum Verkauf angeboten werden. Darüber hinaus müssen diese "Nicht-Cannabis" -Produkte getrennt von jeder Form von Cannabis oder Cannabis-Produkten aufbewahrt und angezeigt werden.

Wenn Gouverneur Newsom das Gesetz unterzeichnet, haben lokale Regierungen die Befugnis, Cannabis-Cafés oder Lounges dazu zu ermächtigen, ihren Kunden nicht-alkoholische Getränke und frisch zubereitete Lebensmittel anzubieten. 

Es gibt jedoch immer noch einige Beschränkungen. Zum Beispiel bleibt der Verkauf von vorverpackten Lebensmitteln an Einzelhändler beschränkt. Darüber hinaus sind der Verkauf von Alkohol und das Rauchen von Tabak ebenfalls nicht gestattet.

Diese Gesetzgebung kommt zu einer Zeit, in der die öffentliche Unterstützung für die Legalisierung von Marihuana steigt und eine beträchtliche Anzahl von Personen zugibt, Marihuana zu konsumieren. Wenn alles wie geplant verläuft, tritt das Gesetz im Januar 2024 in Kraft. 

Die Initiative Kaliforniens zur Einführung von Cannabis-Cafés im Amsterdam-Stil ist ein Beweis für den progressiven Ansatz des Bundesstaates bei der Cannabisreform. Während der Bundesstaat weiterhin die Führung bei der Legalisierung und dem Konsum von Cannabis übernimmt, sind diese Cafés darauf ausgerichtet, Cannabis-Enthusiasten ein einzigartiges und umfassendes Erlebnis zu bieten und Kaliforniens Position als globales Zentrum für Cannabis weiter zu festigen.

Zurück zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.

Robin Roy Krigslund-Hansen

Robin Roy Krigslund-Hansen

About the author:

Robin Roy Krigslund-Hansen ist bekannt für sein umfangreiches Wissen und seine Expertise in den Bereichen CBD und Hanfproduktion. Mit einer Karriere, die sich über ein Jahrzehnt in der Cannabisindustrie erstreckt, hat er sein Leben dem Verständnis der Feinheiten dieser Pflanzen und ihrer potenziellen Vorteile für die menschliche Gesundheit und die Umwelt gewidmet. Im Laufe der Jahre hat Robin unermüdlich daran gearbeitet, die vollständige Legalisierung von Hanf in Europa zu fördern. Seine Faszination für die Vielseitigkeit der Pflanze und ihr Potenzial für eine nachhaltige Produktion veranlasste ihn, eine Karriere in diesem Bereich anzustreben.

Mehr über Robin Roy Krigslund-Hansen

Verwandte Produkte