Wisconsins potenzieller Cannabis-Windfall: Wirtschaftliche Projektionen und Auswirkungen

2023-11-20T16:44:58Z
Flagge der USA und Flagge von Wisconsin

Einführung in den Gesetzesvorschlag zur Cannabislegalisierung in Wisconsin

Die Reise von Wisconsin zur Cannabislegalisierung hat mit der Einführung des Senatsgesetzes 486 an Fahrt aufgenommen. Angeführt von einer Gruppe von Senatoren unter der Leitung von Sen. Leader Melissa Agard zielt dieses Gesetz darauf ab, den Besitz, die Produktion und den Verkauf von Cannabis sowohl für Freizeit- als auch für medizinische Zwecke zu legalisieren. Es konzentriert sich auch auf die Tilgung von Vorstrafen im Zusammenhang mit Marihuana und schlägt Gleichheitszuschüsse vor. Trotz seiner potenziellen Vorteile steht das Gesetz vor Herausforderungen in einer von der GOP kontrollierten Legislative.

Prognostizierte wirtschaftliche Auswirkungen und Einnahmeschätzungen

Das Finanzbericht des Wisconsin Department of Revenue sagt erhebliche wirtschaftliche Vorteile durch die Cannabislegalisierung voraus. Der Bericht schätzt, dass die Cannabissteuereinnahmen im dritten Jahr nach der Legalisierung 170,5 Millionen US-Dollar erreichen könnten. Diese Prognose umfasst 60,1 Millionen US-Dollar aus Verbrauchsteuern, 64,9 Millionen US-Dollar aus Einzelhandelssteuern und 41,7 Millionen US-Dollar aus staatlichen Umsatzsteuern. Auch lokale Umsatzsteuern und Lizenzgebühren sollen einen erheblichen Beitrag zu den Gesamteinnahmen leisten.

Aufschlüsselung der Einnahmequellen

  • Verbrauchsteuer: Jährlich 60,1 Millionen US-Dollar im dritten Jahr.
  • Einzelhandelssteuer: Jährlich 64,9 Millionen US-Dollar im dritten Jahr.
  • Staatliche Umsatzsteuer: Jährlich 41,7 Millionen US-Dollar im dritten Jahr.
  • Lokale Umsatzsteuer und Gebühren: Zusätzliche Einnahmequellen.

Vergleichsanalyse mit Nachbarstaaten

Zur Formulierung dieser Schätzungen hat das Wisconsin Department of Revenue die Cannabismärkte in benachbarten Bundesstaaten wie Illinois und Michigan analysiert. Diese Staaten haben bereits erhebliche wirtschaftliche Vorteile aus der Cannabislegalisierung gezogen und bieten ein Modell für die potenzielle Entwicklung in Wisconsin. Zum Beispiel hat Illinois 36,1 Millionen US-Dollar an Steuereinnahmen von Wisconsin-Bewohnern eingenommen, die für legale Cannabis-Käufe über die Landesgrenze hinweg nach jsonline.com berichteten.

Verwaltungskosten und Nebenvorteile

Obwohl das Gesetz eine erhebliche Einnahmengenerierung voraussagt, erkennt es auch damit verbundene Verwaltungskosten an, einschließlich anfänglicher 4 Millionen US-Dollar für die Umsetzung der Steuerbestimmungen und jährlicher 4,5 Millionen US-Dollar für Personalbedarf. Über direkte Steuereinnahmen hinaus könnte die Legalisierung zur Schaffung von Arbeitsplätzen in der Cannabisindustrie und zur Verringerung von Kosten im Zusammenhang mit Strafverfolgung und Inhaftierung im Zusammenhang mit Cannabis-Aktivitäten führen.

Wesentliche Bestimmungen des Senatsgesetzes 486

Das Senatsgesetz 486 umreißt mehrere wichtige Aspekte der Cannabislegalisierung in Wisconsin:

  • Erwachsene ab 21 Jahren dürfen bis zu fünf Unzen Cannabis besitzen und bis zu 12 Pflanzen anbauen.
  • Eine Verbrauchsteuer von 15 % für Marihuana-Produzenten und eine Steuer von 10 % für Einzelhändler und Lounges.
  • Medizinische Cannabis-Patienten sind von der Steuer befreit.
  • 60 % der Steuereinnahmen sind für einen Fonds für die Wiederinvestition in die Gemeinschaft vorgesehen.
  • Das Department of Revenue ist für die Lizenzierung von Cannabis-Unternehmen verantwortlich.
  • Einführung eines Registers für medizinisches Marihuana für qualifizierte Patienten.
  • Das Justizministerium des Bundesstaates ist für die Überprüfung und mögliche Streichung von Vorstrafen im Zusammenhang mit nicht gewalttätigen Cannabis-Delikten zuständig.
  • Beschäftigungsschutz für rechtmäßige Marihuana-Nutzer.

Öffentliche Unterstützung und legislative Hürden

Die öffentliche Meinung in Wisconsin befürwortet die Legalisierung stark, mit 64 % der registrierten Wähler, die sie unterstützen. Trotzdem sieht sich das Gesetz aufgrund des Widerstands republikanischer Gesetzgeber erheblichen Herausforderungen gegenüber. Trotzdem setzt sich der Druck zur Legalisierung fort und betont die potenziellen wirtschaftlichen Vorteile und die moralische Verpflichtung, das Cannabisverbot zu beenden.

Zurück zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.

Robin Roy Krigslund-Hansen

Robin Roy Krigslund-Hansen

Über den Autor:

Robin Roy Krigslund-Hansen ist bekannt für sein umfangreiches Wissen und seine Expertise in den Bereichen CBD und Hanfproduktion. Mit einer Karriere, die sich über ein Jahrzehnt in der Cannabisindustrie erstreckt, hat er sein Leben dem Verständnis der Feinheiten dieser Pflanzen und ihrer potenziellen Vorteile für die menschliche Gesundheit und die Umwelt gewidmet. Im Laufe der Jahre hat Robin unermüdlich daran gearbeitet, die vollständige Legalisierung von Hanf in Europa zu fördern. Seine Faszination für die Vielseitigkeit der Pflanze und ihr Potenzial für eine nachhaltige Produktion veranlasste ihn, eine Karriere in diesem Bereich anzustreben.

Mehr über Robin Roy Krigslund-Hansen

Verwandte Produkte