CBD für Hunde: Weniger Stress bei Autofahrten

Ein Hund in einem Auto

Revolutionierung des Hundewohlbefindens: Die Rolle von CBD bei der Reduzierung von Reiseangst

In einer bahnbrechenden Studie haben Forscher am Waltham Petcare Science Institute in Großbritannien entdeckt, dass tägliche Gaben von CBD zu "signifikanten Reduktionen" von Stress und Angst bei Hunden während Autofahrten führen können. Diese Studie, ein Meilenstein in der Haustierforschung, verglich die verhaltens- und physiologischen Stressreaktionen von Hunden, die THC-freies Cannabis erhielten, mit einer Placebo-Gruppe und enthüllte bemerkenswerte Ergebnisse.

Die Studie: Methodik und Ergebnisse

Die Studie umfasste 20 Hunde, die alle Anzeichen von Stress und Angst beim Autofahren zeigten. Hunde, die zwei Stunden vor der Fahrt mit CBD behandelt wurden, zeigten im Laufe eines 24-Wochen-Überprüfungszeitraums deutliche Verbesserungen. Stressindikatoren, wie Jaulen und Kortisolspiegel im Blut, wurden durch die CBD-Gabe signifikant beeinflusst, was auf eine mild angstlösende Wirkung von CBD auf Hunde während Autofahrten hindeutet.

Die Wirksamkeit von CBD bei der Bewältigung von Hunde-Stress

Während die Placebo-Gruppe ebenfalls verringerte Stressniveaus zeigte, was auf eine Gewöhnung an das Fahren hindeutet, wies die mit CBD behandelte Gruppe konsequent niedrigere Kortisolspiegel nach dem Test ab Beginn der Behandlung auf. Dies legt nahe, dass CBD effektiv als Einzeldosis vor akuten Stressoren, wie Autofahrten, eingesetzt werden könnte.

Kombination von CBD mit anderen Interventionen

Trotz des Vorhandenseins von Kortisol im Blut stellten die Forscher fest, dass CBD den Stress nicht vollständig beseitigte. Sie schlugen vor, dass CBD am besten in Kombination mit anderen Interventionen, wie Verhaltenstherapie, eingesetzt wird, um den Stress bei Hunden vollständig zu lindern.

Größere Implikationen und zukünftige Forschung

Die von Wissenschaftlern bei Mars Petcare durchgeführte Studie eröffnet die Tür für zusätzliche Forschungen, um die Wirkung von CBD in verschiedenen Gaben auf die Verbesserung des emotionalen Wohlbefindens von Hunden zu verstehen. Das Potenzial von Cannabis für Haustiere und andere nicht-menschliche Tiere ist ein wachsendes Forschungsfeld, mit Studien, die Vorteile von CBD bei der Reduzierung von Anfällen und der Verbesserung von Zuständen wie Arthritis bei Hunden zeigen.

Regulatorische Landschaft und Zukunftsaussichten

Die US-amerikanische Lebensmittel- und Arzneimittelbehörde (FDA) hat vor dem Mangel an Daten über sichere Niveaus möglicher Rückstände in Lebensmitteln von mit CBD behandelten Tieren gewarnt. Die wachsende Forschung, einschließlich dieser Studie, unterstreicht jedoch das Potenzial von CBD, die Lebensqualität von Haustieren zu verbessern und den Weg für informiertere Vorschriften und eine breitere Akzeptanz zu ebnen.

Zurück zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.

Robin Roy Krigslund-Hansen

Robin Roy Krigslund-Hansen

About the author:

Robin Roy Krigslund-Hansen ist bekannt für sein umfangreiches Wissen und seine Expertise in den Bereichen CBD und Hanfproduktion. Mit einer Karriere, die sich über ein Jahrzehnt in der Cannabisindustrie erstreckt, hat er sein Leben dem Verständnis der Feinheiten dieser Pflanzen und ihrer potenziellen Vorteile für die menschliche Gesundheit und die Umwelt gewidmet. Im Laufe der Jahre hat Robin unermüdlich daran gearbeitet, die vollständige Legalisierung von Hanf in Europa zu fördern. Seine Faszination für die Vielseitigkeit der Pflanze und ihr Potenzial für eine nachhaltige Produktion veranlasste ihn, eine Karriere in diesem Bereich anzustreben.

Mehr über Robin Roy Krigslund-Hansen

Verwandte Produkte