Französisch-Polynesiens Kehrtwende bei medizinischen Cannabisgesetzen

08.12.2023
Die Schönheit von Französisch-Polynesien

Französisch-Polynesien hebt medizinisches Cannabisgesetz auf: Eine politische Kehrtwende

Französisch-Polynesien hat einen bedeutenden Rückschritt in seiner Cannabispolitik gemacht, indem es für die Aufhebung des Gesetzes gestimmt hat, das am 5. Januar 2023 erlassen wurde und ursprünglich den Weg für die Legalisierung von medizinischem Cannabis ebnete. Diese Umkehr, angetrieben durch die Komplexität bei der Umsetzung des ursprünglichen Gesetzes, hat verschiedene Reaktionen über das politische Spektrum in der Region hervorgerufen.

Die Komplexität des ursprünglichen Gesetzes

Das Gesetz, das ursprünglich darauf abzielte, die medizinische Verwendung von Cannabis in Polynesien zu legalisieren, wurde als zu kompliziert für eine rechtzeitige Umsetzung erachtet. Umfangreiche Überlegungen und Dekrete sowie das Fehlen von Durchführungsbestimmungen im ursprünglichen Gesetz führten ein Jahr nach seiner Verabschiedung zur Aufhebung.

Politische Dynamik und die Aufhebung

Die Entscheidung, das Gesetz aufzuheben, war umstritten, wobei die Tavini-Mehrheit und A’Here ia Porinetia gegen die Aufhebung waren, die von Präsident Moetai Brotherson als 'Gasfabrik' beschrieben wurde. Andererseits betonten unabhängige Vertreter wie Nicole Sanquer die Notwendigkeit, den Prozess zu entpolitisieren, und erkannten gleichzeitig die Notwendigkeit eines effektiveren Ansatzes zur Regulierung von medizinischem Cannabis an.

Reaktionen auf die Aufhebung

Die Aufhebung wurde mit Skepsis hinsichtlich der Motive der Regierung aufgenommen. Trotz der Kritik sehen einige sie als notwendigen Schritt, um einen rationaleren und effektiveren Rahmen für medizinisches Cannabis in der Region zu entwickeln.

Neue Entwicklungen am Horizont

Nach der Aufhebung ist die Regierung unter Moetai Brotherson damit beauftragt, einen neuen Text zu entwerfen, der den Berechtigungsprozess für medizinisches Cannabis vereinfacht, einschließlich traditioneller Praktiker unter den zum Verschreiben Berechtigten, und die Einfuhr von auf Cannabis basierenden Medikamenten erlaubt.

Bevorstehende gesetzliche Änderungen

Der Gesundheitsminister, Cedric Mercadal, hat versichert, dass der neue Entwurf vor Ende Dezember eingereicht wird, mit einer Präsentation für die Versammlung, die für Januar geplant ist. Diese rasche Entwicklung signalisiert das Engagement der Regierung, die Komplexität des ursprünglichen Gesetzes anzugehen.

Die Hanfindustrie in Französisch-Polynesien

Neben medizinischem Cannabis muss sich die Regierung auch mit der Etablierung einer Hanfindustrie befassen. Laufende Studien des Institut Louis Malardé identifizieren lokale Cannabisvarianten, die die zukünftige Gesetzgebung über Hanf beeinflussen werden, möglicherweise in Übereinstimmung mit der THC-Schwelle des französischen Festlands von weniger als 0,3%.

Lokale Sorten und THC-Gehalte

Lokale Verbände befürworten einen THC-Gehalt in der Pflanze von 1%, unter Berücksichtigung des für die Entwicklung von Cannabinoiden günstigen Klimas der Region. Diese Debatte unterstreicht die einzigartigen landwirtschaftlichen und umweltbezogenen Überlegungen bei der Ausarbeitung von Cannabis-bezogenen Politiken.

  • Aufhebung des medizinischen Cannabisgesetzes vom 5. Januar 2023
  • Entwicklung eines neuen, praktischeren Rahmens für medizinisches Cannabis
  • Pläne zur Etablierung einer Hanfindustrie

Die Entscheidung Französisch-Polynesiens, seine Gesetze über medizinisches Cannabis aufzuheben, spiegelt die laufende globale Diskussion über die Cannabisregulierung wider. Die nächsten Schritte der Region werden entscheidend sein, um zu bestimmen, wie sie das komplexe Zusammenspiel von Gesundheit, Landwirtschaft und Recht im Kontext von Cannabis navigiert.

Zurück zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.

Robin Roy Krigslund-Hansen

Robin Roy Krigslund-Hansen

Über den Autor:

Robin Roy Krigslund-Hansen ist bekannt für sein umfangreiches Wissen und seine Expertise in den Bereichen CBD und Hanfproduktion. Mit einer Karriere, die sich über ein Jahrzehnt in der Cannabisindustrie erstreckt, hat er sein Leben dem Verständnis der Feinheiten dieser Pflanzen und ihrer potenziellen Vorteile für die menschliche Gesundheit und die Umwelt gewidmet. Im Laufe der Jahre hat Robin unermüdlich daran gearbeitet, die vollständige Legalisierung von Hanf in Europa zu fördern. Seine Faszination für die Vielseitigkeit der Pflanze und ihr Potenzial für eine nachhaltige Produktion veranlasste ihn, eine Karriere in diesem Bereich anzustreben.

Mehr über Robin Roy Krigslund-Hansen

Verwandte Produkte