Hawaiis Weg zur Cannabis-Legalisierung in 2024

Cannabispflanze an einem Strand

Hawaiis Generalstaatsanwalt und das Marihuana-Legalisierungsgesetz

Hawaiis Generalstaatsanwalt, Anne Lopez, hat einen überarbeiteten Gesetzentwurf zur Legalisierung von Marihuana an die Gesetzgeber gesendet und dabei die Position ihres Büros in dieser Angelegenheit klargestellt. Trotz der Vorstellung des Entwurfs und der Verteidigung gegen Kritik von Strafverfolgungsbehörden unterstützt das Büro des Generalstaatsanwalts nicht die Legalisierung von Cannabis für den Erwachsenengebrauch. Es wird der Reform jedoch nicht aktiv entgegenwirken, vorausgesetzt, die Gesetzgebung enthält bestimmte Schlüsselelemente.

Details des Gesetzentwurfs

Der 315-seitige Gesetzentwurf, begleitet von einem 38-seitigen Bericht, wurde erstellt, um dem Parlament eine gesetzgeberische Option mit eingebetteten öffentlichen Sicherheits- und Gesundheitsschutzmaßnahmen zu bieten. Der Entwurf repräsentiert das beste Urteil des Generalstaatsanwalts darüber, wie man einen legalen Markt fördern und gesellschaftlichen Schaden minimieren kann.

Position des Generalstaatsanwalts zur Legalisierung

Generalstaatsanwältin Lopez hat ausdrücklich erklärt, dass ihre Abteilung die Legalisierung von Cannabis für Erwachsene nicht unterstützt. Jedoch anerkennt sie die sich ändernde öffentliche Wahrnehmung und die gestiegene Wahrscheinlichkeit, dass die Gesetzgebung eine solche Gesetzgebung verabschiedet, und zielt darauf ab, einen Rahmen mit robusten Sicherheitsvorkehrungen zu bieten.

Neutralität unter Bedingungen

Die Abteilung hält eine neutrale Position zur Verabschiedung des Gesetzes bei, solange es die im Bericht identifizierten Schlüsselelemente enthält und keine Bestimmungen beinhaltet, die diesen Elementen entgegenstehen. Diese Haltung wird auch dann beibehalten, wenn das Gesetz im Gesetzgebungsprozess geändert wird.

Hawaiis gesetzgeberische Landschaft zur Cannabis-Legalisierung

Hawaiis Gesetzgeber haben in den letzten Sitzungen Gesetze zur Legalisierung eingeführt, wobei der Senat im März ein Reformgesetz verabschiedet hat. Das Gesetz wurde jedoch noch nicht erlassen. Sowohl Gesetzgeber als auch der Generalstaatsanwalt haben signalisiert, dass 2024 das Jahr sein könnte, in dem die Legalisierung in Hawaii Gesetz wird.

Die sich entwickelnde Haltung des Generalstaatsanwalts

Seit ihrer Ernennung hat Generalstaatsanwältin Lopez eine feine Linie bezüglich der Cannabis-Legalisierung beschritten. Sie hat sich verpflichtet, eine Verwaltungsarbeitsgruppe zu leiten, um ein vollständiges regulatorisches und rechtliches Gesetzgebungspaket zu entwickeln, um jeden potenziellen Legalisierungsentwurf zu unterstützen.

Reaktion von Strafverfolgungsbehörden und der Öffentlichkeit

Das Büro des Generalstaatsanwalts hat die Gesetzgebung gegen Kritik von Strafverfolgungsbehörden verteidigt und betont, dass der Entwurf in Zusammenarbeit mit der Perspektive der Strafverfolgungsbehörden entwickelt wurde. Der Vorsitzende des Justizausschusses des Repräsentantenhauses, David Tarnas, und Senator Jarrett Keohokalole haben die umfassende Natur des Maßes gelobt.

Perspektiven und Erwartungen der Befürworter

Befürworter haben die Einführung des Reformvorschlags begrüßt, suchen jedoch Änderungen, die auf Gleichberechtigung fokussiert sind, um bedeutende Erleichterungen für diejenigen, die wegen Cannabis kriminalisiert wurden, einzubeziehen und weitere Strafmaßnahmen zu verhindern. Sie betonen die Notwendigkeit, dass die Verwaltung von Gouverneur Green proaktiv mit gesetzgebenden Führern an der Legalisierung arbeitet.

Weitreichende Implikationen der Cannabis-Legalisierung in Hawaii

Die Legalisierung von Cannabis in Hawaii wird als Schritt in Richtung Verbrauchersicherheit, vernünftige Gesundheitsvorschriften und wirtschaftlicher Wohlstand gesehen. Sie stellt eine Abkehr von Jahrzehnten des Verbots und strafender Regime dar, insbesondere in unterversorgten Gemeinschaften.

Zukunftsaussichten und laufende Entwicklungen

Mit der unterstützenden Haltung von Gouverneur Green und der sich entwickelnden gesetzgeberischen Landschaft fühlen sich Aktivisten zuversichtlicher bezüglich der Aussichten auf Cannabis-Legalisierung in Hawaii. Der Staat erforscht auch den regulierten Zugang zu neuen Therapieformen wie Psilocybin und MDMA durch eine staatliche Psychedelika-Arbeitsgruppe.

Zurück zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.

Robin Roy Krigslund-Hansen

Robin Roy Krigslund-Hansen

About the author:

Robin Roy Krigslund-Hansen ist bekannt für sein umfangreiches Wissen und seine Expertise in den Bereichen CBD und Hanfproduktion. Mit einer Karriere, die sich über ein Jahrzehnt in der Cannabisindustrie erstreckt, hat er sein Leben dem Verständnis der Feinheiten dieser Pflanzen und ihrer potenziellen Vorteile für die menschliche Gesundheit und die Umwelt gewidmet. Im Laufe der Jahre hat Robin unermüdlich daran gearbeitet, die vollständige Legalisierung von Hanf in Europa zu fördern. Seine Faszination für die Vielseitigkeit der Pflanze und ihr Potenzial für eine nachhaltige Produktion veranlasste ihn, eine Karriere in diesem Bereich anzustreben.

Mehr über Robin Roy Krigslund-Hansen

Verwandte Produkte